Adresse
blockHeaderEditIcon
Pflegezentrum Auerbach-Ranna
Carl-Bauer-Straße 5 • 91275 Auerbach-Ranna
Telefon 09156 / 92 68 60
Telefax 09156 / 9 26 86-10

E-Mail: info@pflegezentrum-ranna.de
www.pflegezentrum-ranna.de

slider
blockHeaderEditIcon
Struktur des Hauses
blockHeaderEditIcon
Beschreibung der Struktur des Hauses
Die Einrichtung bietet 62 Pflegeplätze an. Diese verteilen sich auf insgesamt 30 Einzelzimmer und 16 Doppelzimmer. Alle Zimmer sind mit einem Bad mit Dusche, Waschbecken und WC ausgestattet und erfüllen die Anforderungen des Pflege- und Wohngesetzes (AVPfleWoqG).
Die Zimmer sind wohnlich und zweckmäßig für die Bewohner gestaltet.
Ein Pflegebett, ein Nachttisch und ein Kleiderschrank mit abschließbarem Fach,
sowie ein kleiner Tisch mit zwei gemütlichen Stühlen mit Armlehne gehört als Standardmöblierung eines jeden Einzelzimmer- Doppelzimmer sind analog ausgestattet.
Eigene Möbel können jederzeit mitgebracht und die Aufstellung selber, entsprechend liebgewordener Lebensgewohnheiten, bestimmt werden. Sie sind erwünscht (Erinnerungsstücke) um den privaten Charakter der Zimmer zu unterstreichen. Darüber hinaus ist die individuelle Gestaltung der Wände durch beispielsweise Kalender mit wechselnden Motiven und persönliche Bilder und Fotos aus dem Leben des Bewohners ausdrücklich erwünscht. Diese Gestaltung dient auch der Orientierung der Bewohner.
Auch eine Orientierung anhand von einem Gegenstand oder Foto mit Wiedererkennungscharakter an der Zimmertür des Bewohners ist immer möglich.
Selbstverständlich verfügen alle Einheiten über einen Kabelanschluss für Rundfunk und Fernsehen.
Über eine Patientenrufanlage können die Bewohner jederzeit einen Mitarbeiter erreichen.
Die zu versorgenden Bewohnen werden durch das Bezugspflegesystem nochmals in kleine Pflegeeinheiten unterteilt.
Im Erdgeschoß befinden sich der Speisesaal ein Therapieraum und ein weiterer Mehrzweckraum / Andachtsraum, somit verfügt diese Seniorenresidenz über geeignete und gemütlich gestaltete Gemeinschaftsfläche die für gemeinsame Aufenthalte und Veranstaltungen und die Einnahme der Mahlzeiten genutzt wird.
Das Grundprinzip
blockHeaderEditIcon
Das Grundprinzip der Konzeption lautet:
„So viel Normalität und Eigenverantwortlichkeit wie möglich und so viel Betreuung und Hilfe wie nötig.“
Diese Form der Pflegeorganisation ermöglicht sowohl menschliche Nähe in der Gemeinschaft wie auch Privatheit und Distanz im eigenen Zimmer. Darauf aufbauend gilt es, für die gesamte Einrichtung ein Maximum an Wohnlichkeit zu erzielen.
In der im Haus befindlichen Küche wird jeden Tag, unter Berücksichtigung der Bestimmungen des HACCP, frisch, regional und abwechslungsreich gekocht.
Zwei Gerichte stehen mittags zur Auswahl. Zusätzlich natürlich entsprechende Diätkost.
Individuelle Wünsche werden berücksichtigt. Auf ein bedarfsgerechtes Angebot für Bewohner mit Schluckstörungen wird täglich geachtet.
Das Speisenangebot richtet sich nach den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Bewohner.
Die Speisepläne sind in gut lesbarer Schrift an vielen öffentlichen Stellen im Haus für jedermann einsehbar angebracht.
Zusätzlich werden die Speisewünsche der Bewohner von den auf den Wohnbereichen tätigen Servicekräften erfragt und an die Küche weitergeleitet.
Immobile Bewohner erhalten den aktuellen Speiseplan zu ihrer Verfügung ins Zimmer. Auch für die Angehörigen zur Information.
Angebote
blockHeaderEditIcon
Angebote im Heim

Kultur
Entsprechend den Wünschen der Bewohner wird ein Veranstaltungsplan für das gesamte Jahr aufgestellt. Neben Unterhaltungsmusikveranstaltungen werden u.a.

  • Faschingsveranstaltung

  • Sommerfest

  • Herbstfest

  • Weihnachtsveranstaltungen

  • Sing- und Spiele Nachmittage angeboten.
Seelsorge
Das Pflegezentrum wird nicht konfessionsgebunden geführt. Jedem Bewohner, unabhängig von seiner sozialen Stellung, der persönlichen Situation und seinem Alter wird ein menschenwürdiges Leben ermöglicht. Unser Haus ist offen. Allen Religionsgemeinschaften ist der Besuch bei ihren Mitgliedern gestattet. Regelmäßig finden Gottesdienste statt.
Pflegeleitbild
blockHeaderEditIcon
Pflegeleitbild
Mittelpunkt unseres Handelns ist der alte und/oder bedürftige Mensch in seiner Ganzheitlichkeit.
Dieser Mensch ist kein besonderer Mensch, sondern ein ganz normaler Mensch, der unter den allgemeinen Grundbedürfnissen des Lebens lebt.
Der gesunde alte und/oder Mensch befindet sich meist in einem Zustand relativer Harmonie zwischen seinen physischen, psychischen und sozialen Bereichen.
Gesundheit stellt einen zum Teil selbst gesteuerten Prozess der Anpassung des Menschen an seine altersbedingten Entwicklungsprozesse und an die sich ständig ändernden Lebens- und Umweltbedingungen dar. Gesundheit ist genau wie Krankheit eine Frage des Befindens.
Bei der Pflege gibt es verschiedene Faktoren, die das Pflegeumfeld ausmachen.
Dies sind gesellschaftliche, politische, kulturelle und soziale Faktoren. Sie machen die eigentliche "Pflege“ aus und können durchaus ein Ausmaß oder eine Qualität annehmen, in der sie Pflege fördern, einschränken, erleichtern oder erschweren.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*